Virtuelle Teams effektiver aufbauen und leiten

Viele Führungskräfte und Mitarbeiter arbeiten aus dem home office. Damit geht viel direkte Kommunikation und damit direkt und indirekt Team-Performance verloren.

Mitarbeiter brauchen – aus Sicht der Gehirnwissenschaften – eine Betreuung durch ihre Führungskraft. Dann stellen sie ihre Leistung dem Unternehmen besser und effizizenter zur Verfügung.

Aktives Challenge Management braucht bei der Begleitung von Teams aus der Distanz nur einige wenige Spielregeln. 3 Schritte haben sich bewährt:

1. Klare Ergebnisse delegieren und einfordern

Übertragen Sie Ihren Mitarbeitern klar definierte Ergebnisse (und nicht die dazugehörigen Aufgaben). Das selbständige Realisieren von Ergebnissen stärkt die Selbstsicherheit Ihrer Mitarbeiter.

2. Richtiges Challenge-Manager-Feedback geben

  1. Geben Sie zeitnah, ergebnisbezogenes Feedback. Stärken Sie die Selbstwirksamkeits-Erwartung (SWE) Ihrer Mitarbeiter.
  2. Führungskräfte beziehen sich immer auf ein realisiertes Ergebnis und benennen es zeitnah und konkret etwa wie folgt:
    „Sehr geehrte Frau …, ich habe beim Ergebnis XX hohe Erwartungen an sie gestellt, weil ich weiß, dass sie diese auch erfüllen können. Und sie haben diese an sie gestellten Erwartungen mit ihrer guten Arbeit und ihrem guten Zeitmanagement übertroffen. Vielen Dank!
  3. Mit dieser Form der Ansprache steigern Sie nicht nur das persönliche Gefühl von Zugehörigkeit, Wertschätzung und Wichtigkeit der Mitarbeiter. Wesentlich wichtiger ist, dass Sie eine Lernhaltung anstossen – die Steigerung der Selbstwirksamkeits-Erwartung! Im effizienten Challenge Management sprechen wir vom Management der Erwartungen. Jeder Mitarbeiter im virtuellen Team muss wissen, was von ihm erwartet wird.

3. Challenge Management „High Performance Cycle“ auslösen

Mitarbeiter mit einer hohen Selbstwirksamkeits-Erwartung verfügen über eine größere Ausdauer im Bewältigen von Challenges. Sie stellen höhere eigene Ansprüche an sich selbst und versuchen im Scheitern öfter zu lernen und die Challenge selbständig zu lösen. Mitarbeiter mit hoher SWE suchen sich in weiterer Folge selbständig eher anspruchsvollere Herausforderungen usw.!Sie entwickeln eine Positiv-Spirale!

Drei Wegen steigern die Selbstwirksamkeit bei Mitarbeiter:

  1. Erfolgserlebnisse der Mitarbeiter verwenden und konkret ansprechen
  2. Stellvertretende Erfahrungen aus dem Team
  3. Verbale Ermutigung – Zuspruch von anderen

Investieren Sie in die Chancen von heute.

Kontaktieren Sie uns!

Schönbrunnerstraße 147
1050 Wien, Österreich
+43 / 676 / 709 15 57
office@robertegger.at

Ihre Ansprechpartnerin: Frau Virginia Nitsche

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close