Gutes Challenge Management in der Krise

Ein gutes Challenge Management ist die Basis, um Unternehmen und Organisationen erfolgreich durch eine Krise zu führen. Die sieben wichtigsten Tipps für erfolgreiche Challenge Manager zu einem erfolgreichen und belastbaren Krisenmanagement.

1. professionelles Krisenmanagement-Team aufstellen

  • Nominieren Sie für die Leitung des Krisenteamsinternen einen oder externen „Challenge Manager“. Wichtig ist eine Persönlichkeit, welche als durchsetzungsstark, lösungsorientiert und entscheidungsfreudig anerkannt ist.
  • Für Ihr Team wählen Sie Personen, die idealerweise schon Erfahrung im Krisenmanagement haben und die über ausreichend Ressourcen besitzen, um über einen längeren Zeitraum das Krisenmanagement stabil zu führen.
  • Dieses Krisenteam ist verantwortlich für alle krisenrelevanten Tätigkeiten – von der Einteilung der Mitarbeiter, dem Funktionieren der Abläufe, der Organisation der Tele-Arbeitsplätze, über die Zurverfügungstellung von allfälligen Schutzmaßnahmen bis zur Sicherstellung funktionsfähiger IT-Systeme.

2. Experten mit an Bord holen

  • Sie und Ihr Team können nicht in allen Bereichen die erforderliche Expertise mitbringen, dh holen Sie sich in den jeweiligen Bereichen Unterstützung von Experten (z. B. Mediziner, Krisenmanager, Kommunikationsexperten). Experten sind weniger in die unternehmerische Krise involviert, entscheiden mit einem Blick von außen und agieren mit klarem Kopf.
  • Holen Sie bei wichtigen Themen eine zweite Meinung ein.

3. Krisenkommunikation muss regelmäßig und diszipliniert erfolgen

  • Das um und auf in Krisenzeiten ist eine klare Kommunikation – vergessen Sie dabei nicht die Unternehmensleitung einzubinden! Richtige und gute Kommunikation ist das um und auf in Krisenzeiten, aber sie darf Ihre Mitarbeiter nicht überfordern, dh sie sollte dem KISS-Prinzip (englisch Keep it simple, stupid) entsprechen.
  • Eine eigene Kommunikationszentrale – ein gut informierter Teil des Krisenteams – sollte rund um die Uhr telefonisch und per E-Mail erreichbar sein. Mit allen anderen Mitarbeitern vereinbaren Sie täglich fixe Zeitpunkte für E-Mail und Telefon-/Skyp-/Team-Konferenzen. Hier geben Sie alle wesentlichen Informationen vom Krisenteam an die Belegschaft/Mitarbeiter weiter.
  • Neurophysikalisch sind die meisten Ihrer Mitarbeiter unter Stress sicherheitsbetont! Verwenden Sie daher positive, klare Formulierungen und Anweisungen. Vermitteln Sie in allen Ihren Botschaften an die Mitarbeiter die Zuversicht, dass die Krise unter Ihrer Führung sicher gelöst werden kann.

4. Setzen Sie auf Transparenz Ihrer Maßnahmen

  • Informieren Sie sowohl Ihre Mitarbeiter als auch Ihre Kunden jederzeit und offen darüber, welche finanziellen und personellen Maßnahmen zur Eindämmung der Krise getroffen werden.
  • Nehmen Sie so Angst und Verunsicherung und wirken gleichzeitig Gerüchten/„Fake news“ entgegen.

5. Klare Regen für Vertretungen

  • Gerade in Krisen, wie der aktuellen, kann es immer wieder zu personellen Ausfällen kommen. Daher ist es notwendig, Vertretungen zu definieren. Aber Achtung: keine wechselseitigen Vertretungen (z: B. X vertritt Y, Y vertritt X).
  • Diese Vertretungsregelung gilt besonders auch für das Krisenteam, die Entscheidungsträger in der Unternehmensführung und nicht zuletzt für das IT-Personal.

6. Teleworking – aber richtig!

Für viele ist Teleworking neu und bedeutet zusätzlichen Stress. Daher geben Sie Ihren Mitarbeitern unten stehende Tipps, damit die Arbeit von zu Hause gelingt:

  • Sorgen sie beim Teleworking für ein störungsfreies Umfeld
  • Gönnen sie sich regelmäßige Pausen – ohne schlechtes Gewissen
  • Stellen sie die regelmäßige Kommunikation sicher – das hilft gegen „Vereinsamung“
  • Auch für den Arbeitsplatz daheim gilt: kein Chaos und lieber in Arbeitskleidung statt im Jogger
  • Umgehende Krankmeldungen gilt auch bei Teleworking

7. Mentale Fitness durch Coaching

  • Stress, Druck und steigende Anforderungen sind vorprogrammiert und nicht zu verhindern.
  • Energieressourcen werden schneller aufgebraucht. Dadurch sinkt die persönliche Leistungsfähigkeit.
  • Pumpen Sie mehr Sauerstoff in den Kopf durch einfache Bewegungen => Video zu Regenerationsübungen.
  • Nutzen Sie regelmäßiges Experten-Coaching, damit Sie und Ihr Team die Challenge meistern.

Für Fragen steht Ihnen Robert Egger gerne zur Verfügung:

Mobil: +43 676 523 59 79
Mail: robert.egger@robertegger.at

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close